Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Vergangene Veranstaltungen Veranstaltungen 2019

Veranstaltungen 2019

3. Dezember 2019 | Strategiefähigkeit deutscher Außenpolitik stärken

Enders PosterVortrag und Diskussion mit

Dr. Thomas Enders
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), ehemals Vorstandsvorsitzender von Airbus und Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie

Die Kündigung des INF-Vertrages und die damit verbundene Befürchtung eines neuen Kalten Krieges, den Krieg in Syrien, den bewaffneten Konflikt in der Ost-Ukraine und andere geopolitische Herausforderungen scheint die zerstrittene Europäische Union (EU) derzeit nur noch zu beobachten, aber nicht mitgestalten zu können. Zusätzlich beschränken die Überlagerung der strategischen Interessen Russlands und Chinas mit denen Europas und die systemische Machtkonkurrenz zwischen China und den USA den Gestaltungsanspruch der EU. Auf Deutschland kommt dabei die Aufgabe zu, mit konkreten Vorschlägen und durchführbaren Initiativen die EU in ihrer außenpolitischen Positionierung zu stärken und sicherheitspolitische Interessen sowie Fragen der Weltordnung klar zu adressieren.

In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) e.V. statt und wird gefördert durch die Peter-Klöckner-Stiftung

Mehr über die Veranstaltung hier.

 

7. November 2019 - 23. Januar 2020 | Ringvorlesung Demokratie und Rechtsstaat im Cyberspace – Perspektiven für ein stabiles Deutschland in Europa

Poster Ringvorlesung CyberspaceRingvorlesung

 

Die Ringvorlesung beleuchtetete in sieben Einzelveranstaltungen verschiedene Aspekte der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit im Cyber- und Informationsraum. Im Fokus steht dabei das politische System Deutschlands und Europas. Verschiedene Gastdozenten geben Einblicke in Chancen, Risiken und Gestaltungsspielräume für staatliche und gesellschaftliche Akteure in einer digitalen Welt.

In Kooperation mit der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) GmbH und der Konrad-Adenauer-Stiftung.

 

Mehr über die Veranstaltung hier.

 

 

 

 

 

 

7. November 2019 | Between Impeachment and Second Term

Poster Impeachment

Lecture and discussion with

Barbara Jean Comstock 
Former member of the U.S. House Representatives from Virginia’s 10th district, Member of the Republican Party
&
Raymond Eugene Green
Former member of the U.S. House Representatives from Texas' 29th district, Member of the Democratic Part

The White House seems to be in a state of great uncertainty. What are the odds of a successful impeachment procedure? How will it affect the next presidential election? And will the Trump Administration continue in office after 2020 despite the current turmoil?

After sharing their respective party’s views on these and other urgent questions, former members of Congress Barbara Comstock and Raymond Green debated where Europe’s key transatlantic partner may be headed in a discussion moderated by Dr. Hendrik Ohnesorge, University of Bonn.

In cooperation with the Amerika Haus e.V. NRW and the Friedrich-Nauman-Stiftung.

Read our report of the event here.

 

5. November 2019 | Politikwerkstatt: Geopolitik im digitalen Zeitalter – Was sind Deutschlands Interessen und Europas Rolle?

Workshop Digitale Geopolitik Poster

Workshop

 

Mit der Gestaltung des digitalen Wandels müssen sich Deutschland und Europa die Frage stellen, wie die Welt von morgen aussehen wird. Wird die EU ein nachrangiger Verbündeter der Vereinigten Staaten sein, ein Vasall Chinas oder doch eine eigene Gestaltungsmacht, die ihren Prinzipien treu bleibt? Was sind unsere Interessen – als Deutsche und als Europäer – im Hinblick auf digitale Geopolitik?

In Kooperation mit der Alfred Herrhausen Gesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) e.V.
 

Mehr über die Veranstaltung hier.

 

 

 

 

 

 

30. September - 3. Oktober 2019 | The International Security Forum Bonn 2019

Security Forum Poster

Forum

 

The International Security Forum serves as a platform to convene distinguished international security experts as well as practitioners of security and foreign policy to debate current challenges in international security, identify successful German, European and transatlantic foreign and security policy, and discuss comprehensive strategic solutions.

The conference is marked by open discussion and direct conversation. Through the thematic and regional expertise of its participants, the Forum offers insights into the most pressing issues confronting policymakers on both sides of the Atlantic, as well as featuring experts from Russia, China, and Europe. To encourage open discussion, the Forum follows the Chatham House Rule.

 

In cooperation with the American Institute for Contemporary German Studies (AICGS)

 

Read our detailed report here.

 

9. Juli 2019 | Die Europäische Armee - Politische Vision oder Hirngespinst?

PLAKATVORLAGE 2.jpgVortrag und Podiumsdiskussion mit

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, MdB
Vorstandsmitglied und verteidigungspolitische Sprecherin der FDP
&
Dr. Nicole Koenig
stellvertretende Direktorin am Jacques Delors Institut Berlin
&
Generalleutnant (a.D.) Heinrich Brauß

Ehemaliger beigeordneter Generalsekretär der NATO für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung, Senior Associate Fellow bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

 

In Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung.


 

Mehr über die Verantstaltung hier.

 

 

3. Juni 2019 - 5. Juni 2019 | Strategiefähigkeit in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik: Herausforderungen und Perspektiven

Nachbericht Bild.jpg

Exkursion

nach Berlin / Strausberg

Wie ist es um die Strategiefähigkeit in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik bestellt? Und welche Leitlinien bestimmen die strategische Ausrichtung der Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland? Diesen und weiteren Fragen rund um die zentralen Herausforderungen, Strategien und Perspektiven deutscher Außen- und Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert gingen Studierende der Universität Bonn im Rahmen einer dreitägigen Exkursion zum Zentrum Informationsarbeit Bundeswehr (ZInfoABw) nach Strausberg beziehungsweise bei Gesprächsrunden mit Entscheidungsträgern aus Institutionen der Bundesregierung wie dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), aus Botschaften anderer Länder und aus Think Tanks in Berlin nach.

 

Mehr über die Veranstaltung hier.

 

 

 

 

7. Mai 2019 | Understanding Brexit - Britain's and Germany's Past and Future

PLAKATVORLAGE 2(1).jpgLecture and panel discussion with

Prof. Dr. Brendan Simms
Professor of the History of International Relations in the Department of Politics and International Studies at the University of Cambridge
&
Dr. Anna Sauerbrey
Tagesspiegel
&
Prof. Dr. Andreas Rödder
Professor for Recent History at the University of Mainz

The lecture’s key theme, Professor Simms stated right in the beginning of his lecture, was not as much a lecture about the rights and wrongs of Brexit but rather an “exercise in big history”. His goal, Simms said, was to provide a greater context to understand the underlying dynamics that shape Britain’s separation process from the European Union.

Read our report of the event here.

 

 

 

4. April 2019 | The Empty Throne. America's Abdication of Global Leadership

PLAKAT VORLAGE.jpgLecture and discussion with

James Lindsay
Senior Vice President at the Council of Foreign Affairs

The lecture revolved around three main issues concerning American leadership: First, the worldview of President Trump and why it differs from former presidents, second, how this worldview clashes with the approach to foreign policy of most of the Washington political establishment, and third, the question if “Trumpism” can outlast the Trump presidency.

Read our report of the event here.
 

 

 

 

 

 

 

 

21. März 2019 | Die sicherheitspolitische Lage Europas - Herausforderungen und Perspektiven für die Bundeswehr

DSC_0013-1-1024x683.jpgVortrag und Diskussion mit

Eberhard Zorn
Generalinspekteur der Bundeswehr

Die gegenwärtige sicherheitspolitische Debatte in den deutschen Leitmedien ist auf wenige tagespolitische Themen beschränkt. Etwa auf die verteidigungspolitischen Initiativen Emmanuel Macrons, Trumps laute Überlegungen zum Rückzug aus Syrien und Afghanistan sowie die Diskussion über die 2%-Verpflichtungen der NATO-Staaten. Diese Konflikte und Unterredungen sind zwar von großer Bedeutung, können jedoch die gegenwärtigen und zukünftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen Europas und der NATO nicht adäquat abbilden.
Deshalb ist sehr wichtig, dass militärische Verantwortliche den Dialog mit Gesellschaft und Politik aufnehmen, um dort „proaktiv Stellung zu beziehen“. Dabei gibt es drei zentrale Herausforderungen und Aufgabenbereiche der Bundeswehr: die Bedrohung aus dem Cyberraum und durch den internationalen Terrorismus sowie die politischen Einflussmöglichkeiten und militärischen Kapazitäten der Russischen Föderation an der Ostflanke der NATO.

Mehr über die Veranstaltung hier.

 

18. Februar 2019 | After the Munich Security Conference: Cyber Security

7.pngPublic talk with

Christopher Painter
Member of the Global Commission on the Stability of Cyberspace and former Coordinator for Cyber Issues in the U.S. State Department

Cyber security has only slowly entered the public eye as an issue of far-reaching public and strategic importance in the early 2000s. Since then, many states have started to build and expand their cyber-space capacity. Today it is estimated that about 80 countries in the world have their own governmental cyber departments to address the enormous impact that the cyberspace has on all domains of public and private life, such as legislation, technology, politics, economic developments or even freedom of expression and information security – and the danger that comes from their vulnerability to cyberattacks. Despite international agreements to refrain from cyberattacks on civilian infrastructures during periods of peace, illegal activities of both states and non-governmental actors in this regard have significantly risen in recent years
 

Read our report of the event here.

 

 

14. Januar 2019 | The Hell of Good Intentions: America's Foreign Policy Elite and the Decline of U.S. Primacy

DSC_0019-1024x683.jpgLecture and discussion with

Prof. Dr. Stephen Walt
Harvard Kennedy School

In his lecture, Professor Walt presented his new book, The Hell of Good Intentions, on the state of U.S. foreign policy and international affairs. As a representative from the school of Defensive Realism, his lecture was a proposal for a more realist approach to foreign policy in times of global disorder. As he stated in his initial remarks, his lecture was meant to address the two big questions of contemporary politics: How did the current turmoil in international relations emerge after the world had reached a period of optimism in the post-Cold War era when a future of peace and prosperity seemed all but inevitable? And how can we do better?
 

Read our report of the event here.

Artikelaktionen