Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Vergangene Veranstaltungen Veranstaltungsberichte 3. Dezember 2019 | Strategiefähigkeit deutscher Außenpolitik stärken

3. Dezember 2019 | Strategiefähigkeit deutscher Außenpolitik stärken

Enders 800x300.jpg

 

Das CASSIS durfte am 03.12.2019 einen prominenten Alumnus der Universität Bonn begrüßen: Dr. Thomas Enders, vormals Vorstandsvorsitzender von Airbus, präsentierte sich in seiner neuen Rolle als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP). Auf eine Begrüßung durch Reinhard Limbach, dem Ersten Bürgermeister der Bundesstadt Bonn, und dankenden Worten von Jonas Abs, Direktor des DGAP-Forums NRW/Bonn, folgend, erläutert Enders, wieso strategisches Denken so wichtig ist und welche Rolle die DGAP als Think-Tank dabei spielen wird.

In groben Zügen umreißt er die heutige Weltlage aus einer strategischen Perspektive. Diese verlangt ein Betrachten der „langen Linien“. An Schlüsselereignissen der Zeit von 2007 bis 2017, mal in der öffentlichen Wahrnehmung ihrer Zeit präsent, mal nicht, macht Enders fest, wie ein strategisches und zukunftsorientiertes Denken uns bereits damals eine Vorahnung der heutigen weltpolitischen Lage hätte geben können. Die Ankündigung Wladimir Putins auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2007, in Zukunft eigene Wege zu beschreiten, nennt er dabei als eines von vielen Beispielen. Des Weiteren macht sich Enders auf Basis seiner unternehmerischen Erfahrung für eine mutige Industriepolitik stark, die ein notwendiger Bestandteil eines strategischen Vorgehens Europas sei. Ebenso kritisiert er eine „zu restriktive“ Wettbewerbspolitik der EU, die mit Hinblick auf die globale Konkurrenz, die ihrerseits in nationale Strategien eingebettet seien, zu kurz greife. Außen- und Sicherheitspolitik sei der Aspekt europäischer Politik, in dem die Bürger eine der Kernaufgaben der EU verorten und in dem sie sich von ihr engagierteres Handeln wünschte – auf dieser Basis solle Europa mutig voranschreiten.

Angesichts der Herausforderungen der politischen Zukunft erfreut sich Enders insbesondere über die junge Aufstellung des Berliner Think-Tanks, die sich künftig mit Experten aus ganz Europa stärker vernetzen soll. Den außenpolitischen Diskurs inspirieren, Angebote für die Öffentlichkeit in allen Medien schaffen und die Politikberatung auf die Welt der Unternehmen als politisch relevante Akteure ausweiten – dieser Kurs sichere nach Enders, dass die DGAP auch in Zukunft ihre Rolle als einer der Impulsgeber deutscher Außenpolitik erfüllen könne.

Außen- und Sicherheitspolitik muss Teil der öffentlichen Debatte werden – das CASSIS und die DGAP werden auch in Zukunft eng zusammenarbeiten, um dieses ihres Vorhaben zu verwirklichen.
 

Artikelaktionen