Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen

Kommende Veranstaltungen

23. Oktober 2020 | Debate the Debate - Zum letzten TV-Duell der Präsidentschafts-kandidaten im US-Wahlkampf

Last Debate Poster III online.png

23. Oktober 2020, 18:00 Uhr 

Die Veranstaltung findet als Onlineformat über Zoom statt. Den Link zum Beitreten finden Sie unten. 

 

Podiumsdiskussion mit: 

Bijan Djir-Sarai MdB, Außenpolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag 

Prof. Dr. Sabine Sielke, Leiterin des North American Studies Program an der Universität Bonn

Moderation: Bianca Thomas, Journalistin 

 

Donald Trump/Mike Pence oder Joe Biden/Kamala Harris? Ab Ende September geht das Rennen ums Weiße Haus ins Finale. Wie bei jeder US-Präsidentschaftswahl erleben wir auch diesmal wieder ein mediales Feuerwerk. In diesem Jahr ist der Wahlkampf besonders hitzig, insbesondere auch inmitten der unsicheren Corona-Lage.

Die Commission on Presidential Debates organisiert mit Blick auf die Wahl am 3. November drei Debatten, in denen die beiden Präsidentschaftskandidaten sich duellieren. Die letzte Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden wird am 22. Oktober in Nashville, moderiert von Kristen Welker (NBC News) stattfinden, weltweit übertragen, thematisiert und diskutiert.

Gemeinsam mit der Friedrich-Naumann-Stiftung und dem AmerikaHaus NRW e.V. laden wir Sie herzlich ein, sich die Highlights des letzten TV-Duells der Präsidentschaftskandidaten vor dem Wahltermin anzusehen. Anschließend analysieren und bewerten unsere Experten die TV-Debatte, geben einen Ausblick auf die Wahl und ihre möglichen Folgen für die deutsche Außenpolitik, und beantworten Ihre Fragen. Sollte die Debatte noch abgesagt werden, findet diese Veranstaltung unverändert statt. Allein die Tatsache selbst und der gesamte Kontext der US-Wahl bieten genügend Gesprächsstoff, den es zu diskutieren lohnt.

In Kooperation mit dem AmerikaHaus NRW e.V. und der Friedrich-Naumann-Stiftung.

 

Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen. 

Über diesen Link können Sie der Veranstaltung auf Zoom beitreten. 

27. Oktober 2020 | Freiheit, Frieden, Sicherheit und Entwicklung: Die Vereinten Nationen zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Poster UN zwischen Wirklichkeit.png27. Oktober 2020, 18:30 Uhr

Maxhaus, Schulstr. 11, 40123 Düsseldorf und
per Livestream via ZOOM 

Diskussion mit:

Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge, Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE)

Prof. Dr. Conrad Schetter, Direktor des Bonn International Center for Conversion (BICC)

Prof. Dr. Ulrich Schlie, Henry-Kissinger-Professor und Direktor des CASSIS

Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW

Moderation: Prof. Jakob Rhyner, Wissenschaftlicher Direktor, Innovations-Campus Bonn, eh. United Nations University (UNU)

2020 bestehen die Vereinten Nationen 75 Jahre. Gegründet vor dem Hintergrund der Katastrophe des Zweiten Weltkrieges umfasst der Auftrag der Vereinten Nationen nichts Geringeres als die Wahrung des Weltfriedens sowie die Förderung von Völkerverständigung bei Wohl- standssicherung in einer freiheitlich organisierten Weltgesellschaft.

Gerade aktuell unter dem Einfluss der Corona-Pandemie stellt sich die Frage:

Was aber hat die Weltorganisation davon einlösen können und welche Rolle soll und kann sie in der weltweiten Friedenssicherung angesichts einer zunehmend multipolaren Weltordnung zukünftig spielen? Welche Aussicht auf Erfolg haben dringend notwendige Reformen der Weltorganisation? Die Vorstellungen hierzu gehen auch angesichts enormer Herausforderungen wie dem Klimawandel, technologischer Umbrüche, neuer Gewaltkonflikte und fundamentaler Machtverschiebungen im internationalen System weit auseinander.

Diese Veranstaltung will eine politische Standortbestimmung der Rolle der Vereinten Nationen in Bezug auf die Themenfelder Frieden, Sicherheit und Entwicklung vornehmen – auch anhand gegenwärtiger Herausforderungen wie Gewaltkonflikten im Mittleren Osten, am Horn von Afrika und in der Sahel, globalen Fluchtbewegungen, der Ausbreitung von Epidemien und dem Ringen um eine neue Klimapolitik.

Diese und andere Fragen möchten Expertinnen und Experten aus der UN-Stadt Bonn mit Ihnen diskutieren.

In Kooperation mit der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik und dem Bonn International Center for Conversion.


Über diese Seite können Sie sich anmelden.
Anmeldeschluss ist Montag, der 19. Oktober 2020, 17 Uhr. 

29. Oktober 2020 | Die Schicksalswahl am 3. November - Der Weltmachtanspruch der USA und die Zukunft der transatlantischen Allianz

Schicksalswahl 3. November - Weltmacht USA und Deutsche Krieger_ Militärgeschichte.png29. Oktober 2020, 12:15 - 13:45 Uhr 

Bonner Universitätsforum 
Heusallee 18-24 
53113 Bonn 

Impulsvortrag und anschließende Diskussion mit: 

Stefan Kornelius, Ressortleiter Außenpolitik Süddeutsche Zeitung 

Dr. Inez von Weitershausen, Expertin für Internationale Zusammenarbeit und Zukunftsfragen

Dr. Benjamin Becker, Direktor AmerikaHaus e.V. 

Moderation: Prof. Dr. Ulrich Schlie, Henry-Kissinger-Professor für Sicherheits- und Strategieforschung 

 

 

 

 

05. November 2020 | Nachbesprechung US-Wahl

19. November 2020 | Deutsche Krieger - Vom Kaisserreich zur Berliner Republik - eine Militärgeschichte

Schicksalswahl 3. November - Weltmacht USA und Deutsche Krieger_ Militärgeschichte-3.png19. November 2020, 18:15 Uhr 

Bonner Universitätsforum 
Heusallee 18-24
53113 Bonn

Buchvorstellung und Diskussion mit: 


Prof. Dr. Sönke Neitzel, Professor für Militärgeschichte und Kulturgeschichte der Gewalt, Universität Potsdam 

General a.D. Klaus Naumann, ehemaliger Vorsitzender des NATO-Militäausschusses

Moderation: Prof. Dr. Ulrich Schlie, Henry-Kissinger-Professor für Sicherheits- und Strategieforschung, Universität Bonn

 

 

 

 

 

26. November 2020 | Ostpolitik 2.0?

02.-04. Dezember 2020 | International Security Forum Bonn 2020

 

Artikelaktionen