Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen

Kommende Veranstaltungen

6. September 2021 | Die Bundeswehr in Afghanistan – eine Bilanz mit Licht und Schatten

6. September 2021, 18 Uhr

Online-Podiumsdiskussion

Bis zum 11. September werden die Vereinigten Staaten ihre letzten Truppen aus Afghanistan abgezogen haben. Damit findet der längste Krieg der amerikanischen Geschichte sein Ende. An der Seite unseres engsten Verbündeten ist die Bundeswehr in Afghanistan erwachsen geworden. Hier starteten deutsche Streitkräfte die erste Offensive seit dem Zweiten Weltkrieg. Hier wurde die deutsche Öffentlichkeit erstmals mit dem Kämpfen und Töten konfrontiert. Und doch ist die Bilanz durchwachsen geblieben. Wurden die gesetzten politischen Ziele vollständig erreicht? Wie ist die Bundeswehr durch den schwierigsten Einsatz seit ihrer Gründung geprägt worden? Hat sich der vernetzte Ansatz am Hindukusch bewährt? Anlässlich des 20. Jahrestages der Terroranschläge von New York wollen wir herausfinden, welche politischen und militärischen Lehren aus dem größten Einsatz deutscher Streitkräfte seit 1945 gezogen werden können, um den Frieden in der Welt zukünftig noch sicherer zu machen.

Weitere Information folgen in kürze. 

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

16. September 2021 | Unausweichlich oder fehlgeleitet? Debatten über Chinas Tradition und Moderne in Fremd- und Selbstbildern
(Reihe: "Chinas Moderne Begreifen - Europäische Reflexionen")

16. September 2021, 18:30 - 20:00 Uhr

Dialogreihe im Rahmen des Projekts "Infrastrukturen der chinesischen Moderne“

Weitere Informationen folgen in Kürze.

In Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

17./18. September 2021 | Internationale Online-Konferenz zum Thema "Digital Fragmentations and Digital Sovereignty"

17. und 18. September 2021

Online-Konferenz

Weitere Informationen folgen in Kürze.

29. September - 02. Oktober 2021 | International Security Forum Bonn 2021

 ISFB Poster.jpg

29. September - 02. Oktober 2021

The International Security Forum Bonn 2021 is a high-level international event to ensure a dialogue on contemporary topics of foreign and security politics. The goal of the International Security Forum is to ensure a debate between experts and practitioners, to identify vital aspects of a successful European foreign and security policy, and develop holistic strategical solutions for pressing challenges.

 

Ausführliche Informationen über das diesjährige Internationale Sicherheitsforum finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, AmerikaHaus e.V. NRW, dem Büro für Hochschulkooperation der französischen Botschaft und der Hanns-Seidel Stiftung.

Oktober 2021 | Cultures and Politics of AI

Oktober 2021

Workshop

Weitere Informationen folgen in Kürze.

In Kooperation mit Prof. Markus Gabriel.

28. Oktober 2021 | „Ein Platz an der Sonne“? Flottenmodernisierung im Kontext chinesischer Geopolitik 
(Reihe: "Chinas Moderne Begreifen - Europäische Reflexionen")

28. Oktober 2021, 18:30 - 20:00 Uhr

Dialogreihe im Rahmen des Projekts "Infrastrukturen der chinesischen Moderne“

Weitere Informationen folgen in Kürze.

In Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

18. November 2021 | Chinas als entwicklungspolitisches Gegenmodell: historische und globale Perspektiven 
(Reihe: "Chinas Moderne Begreifen - Europäische Reflexionen")

18. November 2021, 18:30 - 20:00 Uhr

Dialogreihe im Rahmen des Projekts "Infrastrukturen der chinesischen Moderne“

Weitere Informationen folgen in Kürze.

In Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. 

Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

09. Dezember 2021 | Spielarten des Kapitalismus und Ordnungspolitik in China
 (Reihe: "Chinas Moderne Begreifen - Europäische Reflexionen")

09. Dezember 2021, 18:30 - 20:00 Uhr

Dialogreihe im Rahmen des Projekts "Infrastrukturen der chinesischen Moderne“

Weitere Informationen folgen in Kürze.

In Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

 

POSTPONED | The Rise of Non-State Sponsors

 Poster_Rise_Non-State Sponsors_Postponed.png

Aufgrund der aktuellen Situation in Israel muss die heutige Veranstaltung mit Prof. Dr. Assaf Moghadam leider verschoben werden. Weitere Informationen bzgl. einer neuen Terminierung der Vorlesung folgen in Kürze.

 

Existing studies of conflicts involving the use of surrogates have been largely state-centric, viewing the relationship between sponsors and proxies primarily as one in which state sponsors utilize non-state actors, or other states, as proxies. Far less attention has been devoted to sponsor-proxy arrangements in which non-state actors play superordinate roles as sponsors in their own right. Prof. Moghadam examines why and how non-state actors sponsor proxies and discusses the broader implications of this trend. He argues that non-state sponsors select and utilize proxies mainly for their perceived political value—in contrast to state sponsors, who value proxies primarily for their military utility. He discusses the implications of this trend for theory and policy

Eine Veranstaltung mit Prof. Dr. Assaf Moghadam, Dekan der Lauder School of Government, Diplomacy and Strategy am Interdisciplinary Center (IDC) Herzliya, Israel.

Diese Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. 

 

Artikelaktionen