Die sicherheitspolitische Bedeutung des Weltraums

12. Juli 2022 | 18:00 - 19:30 Uhr | Festsaal der Universität Bonn und via Zoom

Der Weltraum ist unendlich, die begehrten Plätze rund um die Erde allerdings begrenzt - und umkämpft. Hier operieren Satelliten, die Dienste erfüllen, welche aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind: Sei es für Telekommunikation, Klimabeobachtung, Navigation oder die Aufrechterhaltung essentieller militärischer Fähigkeiten.

Ein Trend zunehmender Privatisierung bzw. Kommerzialisierung von Weltraumaktivitäten durch Unternehmen wie SpaceX oder Virgin Galactic ist beobachtbar, was die bereits enorme Komplexität u.a. des Space Traffic Managements weiter erhöht. Besorgniserregender aus sicherheitspolitischer Perspektive ist aber insbesondere ein anderer Trend: Parallel zur zunehmenden Abhängigkeit moderner Industriegesellschaften von technologischen Infrastrukturen im Weltraum steigen das Einflusspotential von und die Rivalität zwischen den immer noch vergleichsweise wenigen Nationen, die zur Raumfahrt befähigt sind. Derzeit verdeutlicht darüberhinaus der Ukraine-Krieg den enormen Bedeutungszuwachses dieses strategisch entscheidenden Raumes in ganz besonderen Maße: Die weltraumgestützte Kommunikation und über Beobachtungssatelliten gewonnene Informationen unterstützen die ukrainischen Streitkräfte bei der Verteidigung ihres Landes gegen die russischen Angreifer. 

Welche grundsätzliche Bedeutung kommt dem Weltraum aus sicherheitspolitischer Perspektive zu? Welche spezifischen Charakteristika zeichnen ihn aus militärischer Sicht besonders aus? Wie steht es um die deutsche und europäische Handlungsfähigkeit im Hinblick auf die essentiellen Infrastrukturen, neuen Akteure und strategischen Dynamiken im All? Und welche sicherheitspolitischen Entwicklungen sind zu beobachten, d.h. worauf müssen sich Deutschland und Europa zukünftig einstellen?

Über diese und weitere Fragen rund um die sicherheitspolitische Bedeutung des Weltraums wird Generalmajor Michael Traut, Leiter des Bereichs Nationale Führung und Kommandeur des Weltraumkommandos der Bundeswehr, referieren. Moderiert wird die Veranstaltung von Andrea Rotter, Leiterin des Bereichs Außen- und Sicherheitspolitik der Hanns-Seidel-Stiftung und Expertin für Weltraumpolitik.

Hier für die Präsenzteilnahme anmelden.

Hier für Zoom-Teilnahme anmelden.

Poster 12.07. neu.png
Die sicherheitspolitische Bedeutung des Weltraums (Vortrag von Generalmajor Traut, Weltraumkommando)

Ablauf

Einführung:

Prof. Dr. Maximilian Mayer

Junior-Professur für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik, CASSIS

Richard Rohde

Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Sektionsleiter Bonn

 

Vortrag:

Generalmajor Michael Traut

Leiter Bereich Nationale Führung und Kommandeur des Weltraumkommandos der Bundeswehr, Uedem

Moderation:

Andrea Rotter

Leiterin Außen- und Sicherheitspolitik Hanns-Seidel-Stiftung

 

Q&A

Weitere Informationen

In Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e. V.


Kommende Veranstaltungen
Nachhaltige Rohstoffgovernance in Afrika
Zoom
16:00 - 17:30
Im fünften Teil der Dialogreihe „Sicherheits- und entwicklungspolitische Konsequenzen des Klimawandels in Afrika“ beschäftigen sich unsere Experten mit der ...
Wird geladen