Stand und Perspektiven Europäischer Sicherheit

16. April 2018

Vortrag und Diskussion mit

Dr. Christoph Schwegmann
Militärpolitischer Berater im Planungsstab des Auswärtigen Amtes

Mit dem relativ abnehmenden Gewicht europäischer Mächte auf der globalen Bühne lassen sich die neuen Herausforderungen nur in Kooperation miteinander bewältigen. Im Angesicht der gegenwärtigen Krise Europas identifizierte er dabei eine doppelte Herausforderung: Einerseits ist eine engere europäische Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheitspolitik notwendig, um effektiv handeln zu können. Andererseits muss der Verlust weiterer Mitgliedsstaaten im Angesicht schwindenden politischen Willens zur Kooperation dabei jedoch unbedingt vermieden werden. Das europäische Kapitel der vorerst „ever closer union“ Willen sei vorbei und das nächste sei derzeit noch ungewiss.

Vortrag-von-Schwegmann 2.png
© CASSIS

Weitere Informationen

In Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP).


Kommende Veranstaltungen
Zwei Jahre ‚Zeitenwende‘
Hauptgebäude Universität ...
18:00
Was ist übrig vom Eintritt in ein neues sicherheitspolitisches Zeitalter? Nach zähen Verhandlungen wurde Deutschlands erste Nationale Sicherheitsstrategie ...
ESD: The Future of Europe’s Defense Industry
Zoom
12:00 - 13:00
Amid a rapidly changing global security environment, Europe is under pressure to take more responsibility for its own security and in the protection of liberal ...
Weltfrauentag: Zur Rolle von Frauen in Kriegen und Konflikten
Lennéstraße 6
16:15 - 17:45
Anlässlich des Internationalen Frauentags wird die Rolle der Frauen in modernen Kriegen und Konflikten diskutiert. Obwohl Frauen statistisch gesehen selten als ...
Chinese Deals in Ghana: Resources for Infrastructure
Zentrum für Entwicklungsf...
15:30 - 17:00
Endowed with abundant natural resources such as oil, gas, cocoa and bauxites, Ghana has sought to leverage these assets to attract foreign investment and ...
Wird geladen