Trans-Atlantic Drift and Global Shift - Can the United States and Europe Compete in a Rapidly Changing World?

18. April 2018

Lecture an discussion with


Prof. Earl H. Fry
Professor of Political Science and Endowed Professor of Canadian Studies at Brigham Young University

The relationship between the US and the European Union is more resilient than the media and public figures currently state. However, Fry calls for intensifying economic, political, and military ties nevertheless. He underlines the fact that the United States are still ‘a big and strong global player’ with huge potential also for stronger cooperation with its European partners. According to Fry, economic power is a main element of a superpower, which is needed in order to stand up for values like the rule of law, democracy, human rights – the cornerstones of the liberal world order.

Fry_Event_Report 2-2.png
© CASSIS

Weitere Informationen

In cooperation with the Amerika Haus NRW e.V.


Kommende Veranstaltungen
Zeitenwende im Norden: Verteidigung Finnlands und Schwedens
Online
18:15 - 19:45
Die Henry-Kissinger-Professur für Sicherheits- und Strategieforschung am CASSIS der Universität Bonn und die Konrad-Adenauer-Stiftung organisieren gemeinsam ...
Neue Wetterzonen der Weltpolitik
Hörsaal VII, Hauptgebäude...
18:15 - 19:45
Im dritten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts wird immer deutlicher: Wir sehen uns großen Herausforderungen gegenüber. Der Ressourcenhunger der Menschheit wächst, ...
Europa als maritime Macht: Risiken, Potentiale, Defizite
Hörsaal VII, Hauptgebäude...
18:15 - 19:45
Im dritten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts wird immer deutlicher: Wir sehen uns großen Herausforderungen gegenüber. Der Ressourcenhunger der Menschheit wächst, ...
Seemacht NATO
Hörsaal VII, Hauptgebäude...
18:15 - 19:45
Im dritten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts wird immer deutlicher: Wir sehen uns großen Herausforderungen gegenüber. Der Ressourcenhunger der Menschheit wächst, ...
Wird geladen