Zeitenwende in den Köpfen

10.03.2023 | 18:30 - 20:00 Uhr | Hörsaal 17 der Universität Bonn

Etwa ein Jahr ist vergangen seit dem russischen Angriff auf die Ukraine und der von Bundeskanzler Olaf Scholz ausgerufenen „Zeitenwende“. Mit diesem einschneidenden Ereignis wurde die Notwendigkeit strategischer Positionierung allseits deutlich bewusst. Dies betrifft nicht nur den noch immer andauernden Krieg in der Ukraine: Globale Herausforderungen wie der fortschreitende Klimawandel, die rasante Digitalisierung sämtlicher Gesellschaftsbereiche, die Nachwirkungen der COVID-19-Pandemie sowie die Veränderung jahrzehntelanger geopolitischer und geoökonomischer Gewohnheiten zwingen ebenfalls zu politischen Richtungsentscheidungen. Und nicht zuletzt die immer deutlicher werdende Systemrivalität mit der Volksrepublik China sowie ein möglicher Rückzug der USA von ihrer internationalen Führungsrolle erfordern konkrete Zielformulierungen statt „muddling through“.

Auf welcher Basis können solche strategischen Entscheidungen getroffen werden? Die notwendigen Prioritätensetzungen innerhalb der deutschen und europäischen Sicherheitspolitik setzen eine umfassende und breite Diskussion über konkrete Ziele und Handlungsfelder voraus. Eine solche Debatte muss in der breite der Gesellschaft geführt werden und insbesondere diejenigen mit einbeziehen, die von den Auswirkungen der gegenwärtigen Politik in Zukunft betroffen sein werden.

Als Vertreter der jungen Generation möchte Polis180 das Gespräch mit politischen Entscheidungsträgerinnen und Experten suchen, um über die zukünftige Ausrichtung der deutschen und europäischen Außen- und Sicherheitspolitik zu diskutieren. Wie sieht unsere Vorstellung von einem Deutschland in Europa und einem Europa in der Welt in Zukunft aus? Sollte Berlin eine Führungsrolle übernehmen und wenn ja, wie müsste diese konkret gestaltet werden? Welche außenpolitischen Herausforderungen erwarten uns in den nächsten Jahrzehnten? Wie werden sich Partner und Herausforderer auf internationaler Bühne entwickeln? Und nicht zuletzt: Wie setzen wir unsere Ressourcen nachhaltig ein? Welche schmerzhaften Kompromisse sind nötig – welche Synergieeffekte aber möglich?

Gefördert durch die Stiftung Internationale Begegnung der Sparkasse in Bonn, den Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen und das Institut Français.

VA 10.03 Zeitenwende in den Köpfen
© CASSIS

Ablauf

Begrüßung:

Dr. Enrico Fels
Geschäftsführer des Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies, Universität Bonn

Diskussion:

Prof. Dr. Andreas Heinemann-Grüder
Senior Researcher, Bonn International Centre for Conflict Studies (BICC), Associate Fellow, CASSIS

Sara Nanni
MdB, Obfrau von Bündnis 90/Die Grünen im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages

Moderation:

Lukas Hochscheidt
Polis180

Weitere Informationen

In Kooperation von der Polis 180 Regiogruppe Rheinland und CASSIS.


Kommende Veranstaltungen
Ein Küstenland auf Schlingerkurs
Hörsaal VII, Hauptgebäude...
18:15 - 19:45
Der deutsche Schiffbau steckt seit Jahrzehnten in der Dauerkrise und erfindet sich doch immer wieder neu; mit wechselnden Erfolgen. Der Massenschiffbau ist ...
Modernisierung des Rechtssystems in China
Zoom
18:30 - 20:00
Seit Beginn von Xi Jinpings Amtszeit als „überragendem Führer“ befindet sich Chinas Rechtssystem in einem großen Wandel. Nach dem Wiederaufbau von Prinzipien, ...
Die Bekämpfung von Piraterie & Terrorismus auf Hoher See
Hörsaal VII, Hauptgebäude...
18:15 - 19:45
Im dritten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts wird immer deutlicher: Wir sehen uns großen Herausforderungen gegenüber. Der Ressourcenhunger der Menschheit wächst, ...
What Triggers Extreme Food Insecurity? The case of Somalia
Genscherallee 3, 53113 ...
14:00 - 16:00
Join us to explore the complex interplay of climatic shocks, violent conflicts, and food insecurity in Somalia from 2017 to 2023. This event will provide a ...
Wird geladen