Heinemann-Grüder.jpg
© CASSIS

Prof. Dr. Andreas Heinemann-Grüder

Senior Fellow am Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS)

Senior Researcher am Bonn International Centre for Conflict Studies (BICC)

Kontakt

E-Mail: aheinem@uni-bonn.de

Telefon: +49 151 58168845

Adresse: Römerstraße 164
53117 Bonn
Raum 3.006


Profil

Andreas Heinemann-Grüder ist Senior Fellow beim CASSIS und außerplanmäßiger Professor für Politikwissenschaft an der Universität Bonn. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politik und Konflikte im postsowjetischen Raum, vergleichender Föderalismus, das Wiederaufleben des Autoritarismus und gewaltsame politische Krisen mit irregulären bewaffneten Gruppen.
Zuvor hat er an der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Duke University in North Carolina, der University of Pennsylvania und der Universität zu Köln gelehrt. Heinemann-Grüder hat das Bundeskanzleramt, das Auswärtige Amt, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und das Verteidigungsministerium sowie den Deutschen Bundestag, das Europäische Parlament, die OSZE, die NATO und den EU-Stabilitätspakt für Südosteuropa politisch beraten. Feldforschungen führte er unter anderem in den baltischen Staaten, Bosnien-Herzegowina, Kolumbien, Indien, Kosovo, Kirgisistan, Myanmar, Nigeria, Russland, den Philippinen, Südsudan, Spanien, Tadschikistan, Ukraine und Usbekistan durch. Heinemann-Grüder studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Germanistik an der Freien Universität Berlin und absolvierte ein Postgraduiertenstudium an der Lomonossow-Universität in Moskau. Er promovierte 1989 an der Freien Universität Berlin und habilitierte sich 1999 an der Humboldt-Universität. Er ist Mitglied des Beirats der Bundesregierung für zivile Konfliktprävention und Friedensförderung.


Forschungsschwerpunkte

Politik und Konflikte im postsowjetischen Raum | Vergleichender Föderalismus | Wiederaufleben des Autoritarismus | gewaltsame politische Krisen mit irregulären bewaffneten Gruppen  


Forschungsprojekte


Lehre


Aktuelle Medienbeiträge
Prof. Dr. Heinemann-Grüder im Interview mit Ö1-Mittagsjournal

CASSIS-Fellow Prof. Dr. Heinemann-Grüder im Interview mit Ö1-Mittagsjournal zur russischen Wagner-Gruppe.

Prof. Dr. Heinemann-Grüder als Experte in der Spiegel-Doku zum Mord an Maxim Kusminov

CASSIS-Fellow Prof. Dr. Heinemann-Grüder ordnet als renommierter Russland-Experte die Geschehnisse rund um den Mord an Maxim Kusminov im spanischen Villajoyosa ein. 

Prof. Dr. Heinemann-Grüder im Interview zur Wahl in Russland

CASSIS-Fellow Prof. Dr. Heinemann-Grüder spricht im Phoenix-Interview über die Präsidentenwahl in Russland und deren innen- wie außenpolitische Bedeutung. 

Wie Russland Einfluss auf die kritische Infrastruktur, die IT-Netze und die sozialen Medien nimmt

CASSIS-Fellow Prof. Dr. Heinemann-Grüder erläutert bei web.de die russische Strategie der hybriden Kriegsführung. 


Publikationen


Wird geladen