Weltfrauentag: Zur Rolle von Frauen in Kriegen und Konflikten

08. März 2024 | 16:15 – 17:45 Uhr | Lennéstraße 6, Raum 4.001

Anlässlich des Weltfrauentags diskutieren wir die besondere Rolle von Frauen in Kriegen und Konflikten. Während Frauen in bewaffneten Konflikten seltener direkt an den Fronten kämpfen als Männer, sind sie tendenziell häufiger Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt: Von sexueller Gewalt über Vergewaltigungen bis hin zu Femiziden. Immer wieder wird Gewalt gegen Frauen als Kriegswaffe eingesetzt – auch, um deren Männer zu erniedrigen.

Doch sind Frauen nicht nur Opfer von Kriegen. Auch sie werden zu Täterinnen, Unterstützerinnen, Aktivistinnen und Verteidigerinnen. Zugleich treten sie immer wieder als Beraterinnen und Akteurinnen in Friedens- und Versöhnungsbemühungen in Erscheinung, obgleich sie in hohen Ämtern und nationalen wie internationalen Entscheidungsgremien nach wie vor oft unterrepräsentiert sind.
 
Mit Blick auf die aktuellen Konflikte in Israel/Palästina und der Ukraine erörtern unsere Expertinnen, welche partikulären Betroffenheiten Frauen in Kriegen und Konflikten erleben, wie sich die Rolle der Frauen verändert und wie sie besser geschützt werden können.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit und der Bonner Hochschulgruppe für Außen- und Sicherheitspolitik durchgeführt.

Poster Weltfrauentag mit Gleichstellungsbüro-2.png
© CASSIS

Programm

Eröffnung

Dr. Enrico Fels

Geschäftsführer des CASSIS

Diskussion:

Prof. Dr. Christine Schirrmacher

Professorin für Islamwissenschaft an den Universitäten Bonn und Löwen/Belgien

Dr. Stephanie Winkler

Postdoktorandin am Institut für Wirtschaftsgeschichte und Internationale Beziehungen der Universität Stockholm

Christiane Heidbrink M.A.

Sprecherin Junge GSP Bonn & Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Bonn

Moderation:

Alexander Weyershäuser

Vorsitzender der Bonner Hochschulgruppe für Außen- und Sicherheitspolitik


Kommende Veranstaltungen
Chinas Zivilgesellschaft in der autoritären Moderne
Zoom
18:30 - 20:00
China. Zensur, Einschränkungen, Regulationen und andere Maßnahmen haben nicht nur den Spielraum zivilgesellschaftlicher Akteure wie ...
Hybride Kriegsführung - Workshop mit Strategischem Planspiel
Genscherallee 3, 53113 ...
09:00
Der Workshop, geleitet von Oberst i.G. Sönke Marahrens, dem deutschen Vertreter am Hybrid Centre of Excellence in Helsinki, bietet einen Einblick in die ...
Zwei Jahre ‚Zeitenwende‘
Hauptgebäude Universität ...
18:00
Was ist übrig vom Eintritt in ein neues sicherheitspolitisches Zeitalter? Nach zähen Verhandlungen wurde Deutschlands erste Nationale Sicherheitsstrategie ...
Weltfrauentag: Zur Rolle von Frauen in Kriegen und Konflikten
Lennéstraße 6
16:15 - 17:45
Anlässlich des Internationalen Frauentags wird die Rolle der Frauen in modernen Kriegen und Konflikten diskutiert. Obwohl Frauen statistisch gesehen selten als ...
Wird geladen