Workshop mit Strategischem Planspiel – Hybride Kriegsführung

02. März 2024 | 09:00 Uhr | Konferenzraum – Genscherallee 3, 53113 Bonn

Die Sicherheitsarchitektur Europas befindet sich in einer Phase des Umbruchs. Nicht erst seit der russischen Vollinvasion in der Ukraine suchen Politik, Forschung und Gesellschaft nach Wegen, die sich schnell verändernde Situation zu verstehen. Doch die außenpolitischen Herausforderungen des 21. Jhd. unterscheiden sich grundlegend von jenen der Vergangenheit. 

Eine dieser neuen Herausforderungen stellt die hybride Kriegsführung dar. Durch den Einsatz von Cyberattacken, Bot-Armeen und Propaganda im Onlineraum können Gesellschaften destabilisiert werden. Militärische Proxys mit einem gewissen Grad glaubhafter Abstreitbarkeit stellen die alte binäre Unterscheidung von Krieg und Frieden in Frage. Die hybride Kriegsführung zwingt moderne Strategen dazu, „outside the box“ zu denken und ein neues Konzept nationaler Sicherheit zu entwickeln, um diesen Herausforderungen zu begegnen. 

Im Rahmen unseres Workshops sollen Sie in die Lage versetzt werden, eine solche Strategie selbstständig zu entwickeln. Dies wird im Rahmen eines so genannten Strategischen Planspiels geschehen. Dabei wird Sie der deutsche Vertreter am Hybrid Centre of Excellence (HybridCoE) in Helsinki, Oberst i.G.Sönke Marahrens, anleiten. Oberst Marahrens ist ausgewiesener Experte für angewandte Militärforschung in den Bereichen Modellierung & Simulation. Er wird den Workshop leiten und mit seinem Einführungsvortrag rund um hybride Kriegsführung und der Bedeutung dessen für den Russischen Angriff auf die Ukraine das anschließende Planspiel vorbereiten. 

Wir freuen uns darauf, Sie bei diesem fesselnden Workshop begrüßen zu dürfen und gemeinsam in die Welt der Sicherheitspolitik einzutauchen.

Bitte nutzen Sie das Anmeldefeld um sich für diese einzigartige Veranstaltung anzumelden und vertiefen Sie Ihr Verständnis für hybride Bedrohungen und Kriegsführung. Ihre Anmeldung erwarten wir gerne bis zum 23.02.2024.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik und Polis180 durchgeführt.

Aufgrund der hohen Nachfrage ist diese Veranstaltung bereits ausgebucht. Sie können sich bei Interesse jedoch auf die Warteliste setzen lassen, indem Sie eine Mail an Frau Christiane Heidbrink schreiben: heidbrink@uni-bonn.de.


Kommende Veranstaltungen
Energiewende auf dem Meer?
Hörsaal VII, Hauptgebäude...
18:15 - 19:45
Bei der Energieerzeugung kommt den Ozeanen eine besondere Bedeutung zu. Seit den 1960er Jahren werden Erdöl und Erdgas aus dem Meeresboden der Nordsee ...
Sportdiplomatie in Frankreich und Deutschland
Zoom
18:30 - 20:00
2024 ist ein Jahr der sportlichen Großereignisse im Herzen Europas. Staaten investieren nicht nur des Sportgeists wegen in internationale Sportveranstaltungen. ...
Die Allianz heute - Zurück zum Kalten Krieg?
Hörsaal IV, Hauptgebäude ...
18:15 - 19:45
Die Henry-Kissinger-Professur für Sicherheits- und Strategieforschung am CASSIS der Universität Bonn und die Konrad-Adenauer-Stiftung organisieren gemeinsam ...
Maritime Kritische Infrastrukturen und ihre Gefährdung
Hörsaal VII, Hauptgebäude...
18:15 - 19:45
Spätestens seit der Zerstörung der Nord Stream Pipelines ist die Thematik rund um Maritime Kritische Infrastruktur stärker in den medialen Fokus gerückt. Eine ...
Wird geladen