Begegnungen mit Henry Kissinger - Symposium aus Anlass des 98. Geburtstags & in memoriam Walter Kissinger (1924-2021) - „Henry Kissinger und Deutschland“

May 27, 2021, 4:30 - 8:30 p.m. CET

Wie kein zweiter Politiker hat Henry Kissinger auf das Deutschlandbild und die Wahrnehmung Europas in den letzten fast 60 Jahren in der amerikanischen Außenpolitik Einfluss genommen. Mit seiner Biographie, seinen fränkischen Wurzeln, mit der von den Nationalsozialisten erzwungenen Emigration seiner Familie im Jahr 1938 und seiner stupenden Karriere, zuerst als Harvard-Professor, dann als National Security Advisor und Außenminister der Vereinigten Staaten von Amerika und als politischer Berater, steht er für die Geschichte des 20. Jahrhunderts.
Die Veranstaltung fragt nach den prägenden Einflüssen Kissingers auf das Deutschland- und Europabild der amerikanischen Regierungen seit den 1960er Jahren und nimmt die Rolle in den Blick, die Henry Kissinger im gleichen Zeitraum in der deutschen Öffentlichkeit und als informeller Ratgeber der außenpolitischen Eliten in Deutschland gespielt hat.

28.05.21_Henry_Kissinger-2.png

Ablauf

Welcome and Opening:
Evi Kurz, TV-Journalistin und Vorstandsvorsitzende Stiftung Ludwig-Erhard-Haus
Christian Schmidt MdB, Bundesminister a.D. und Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V.
Markus Söder MdL, Ministerpräsident des Freistaats Bayern
Thomas Jung, Oberbürgermeister der Stadt Fürth
Robin S. Quinville, Geschäftsträgerin a.i. der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika in Berlin
Ulrich Schlie, Henry-Kissinger-Professor für Sicherheits- und Strategieforschung, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Film
„Die Kissinger-Saga. Walter und Henry Kissinger – Zwei Brüder aus Fürth“

Conversation with Henry Kissinger:
Karl Kaiser, Em. Adjunct Professor für Public Policy und Senior Fellow beim Project on Europe and the Transatlantic Relationship, John F. Kennedy School of Government, Harvard University
Theo Sommer, Editor-at-Large, Die ZEIT

Discussions on life and work of Henry Kissinger:
Stefan Fröhlich, Professor für Internationale Politik und Politische Ökonomie am Institut für Politische Wissenschaft, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Christian Hacke, Em. Professor für Politische Wissenschaft, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Elisabeth Hauschild, Generalbevollmächtigte der Diehl Stiftung & Co. KG
Matthias Herdegen, Direktor des Instituts für Öffentliches Recht und des Instituts für Völkerrecht, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Karl Kaiser, Em. Adjunct Professor für Public Policy und Senior Fellow beim Project on Europe and the Transatlantic Relationship, John F. Kennedy School of Government, Harvard University
John C. Kornblum, Ehemaliger Botschafter der Vereinigten Staaten in Deutschland, Senior Advisor am Center for Strategic and International Studies
Evi Kurz, Journalistin und Vorstandsvorsitzende Stiftung Ludwig-Erhard-Haus
Uwe Nerlich, Berater für internationale Sicherheitspolitik; Co-Chair Vaduz Roundtable
Ulrich Schlie, Henry-Kissinger-Professor für Sicherheits- und Strategieforschung, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Christian Schmidt MdB, Mitglied des Deutschen Bundestags, Bundesminister a.D. und Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V.
Theo Sommer, Editor-at-Large, Die ZEIT
Michael Stürmer, Em. Professor für Neuere und Neueste Geschichte Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Thomas Weber, Professor für Geschichte und Internationale Beziehungen und Direktor des Centre for Global Security and Governance, University of Aberdeen


Weitere Informationen

In cooperation with the Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V. in Berlin and the Ludwig Erhard Zentrum in Fürth.

This event was held in German.


Wird geladen