„Ein Platz an der Sonne"? Flottenmodernisierung im Kontext chinesischer Geopolitik

28. Oktober 2021, 18:30 - 20:00 Uhr

Reihe: "Chinas Moderne Begreifen - Europäische Reflexionen"

Dialogreihe im Rahmen des Projekts "Infrastrukturen der chinesischen Moderne“

Trotz des Status als klassische Landmacht verfolgt die Volksrepublik China seit den 1980er Jahren eine systematische Aufrüstung ihrer Seestreitkräfte. Zunächst Bestandteil der „Vier Modernisierungen“ Deng Xiaopings, haben sich die chinesischen Verteidigungsausgaben insgesamt stetig vergrößert, während die militärischen Kapazitäten spürbar zugenommen haben. In den letzten Jahren sind die Implikationen dieses Trends insbesondere im Bereich der Marine deutlich zu bemerken. Chinas Flotte hat eine enorme Größe erreicht, besitzt Flugzeugträger und moderne U-Boote und hat ihren Operationsradius bis in die Ostsee ausgedehnt. Zudem wurde im Jahr 2017 die erste chinesische Marinebasis in Dschibuti errichtet.
Diese Entwicklungen werfen zahlreiche Fragen auf. Worin besteht Chinas grundlegende Motivation, die maritimen Streitkräfte zu modernisieren und derart auszubauen? Welche Ziele sollen damit erreicht werden und wie sieht Chinas langfristige Strategie im Südchinesischen Meer, im Pazifik und darüber hinaus aus? Wie groß ist die Bedeutung von Chinas Flotte für die sogenannte Neue Seidenstraße? Könnten neue Waffentypen und Sensorinfrastruktur wie Unterwasserdrohnen und Satellitensysteme die Machtprojektion der chinesischen Flotte derart verstärken, sodass es zu einer globalen Gegenmachtbildung (etwa Quad) kommen muss? Andererseits: kann (und möchte) Peking die USA als globalen Garanten für die Sicherheit von Seewegen herausfordern? Und: welche Gefahren und Chancen ergeben sich aus dem Erstarken chinesischer maritimer Außen- und Sicherheitspolitik für Europa?

Poster_Dialogreihe_China-14.png

Ablauf

Begrüßung

Iris B. Müller
Referentin des Landesbüros NRW der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Prof. Dr. Maximilian Mayer
Junior-Professor für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik, Universität Bonn

Im Gespräch

Dr. Sarah Kirchberger
Abteilungsleiterin "Strategische Entwicklung in Asien-Pazifik" am Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel

Prof. Dr. Xuewu Gu
Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen der Universität Bonn und Direktor des Center for Global Studies Bonn

Moderation

Charles du Vinage
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit


Weitere Informationen

In Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.
Diese Veranstaltung hat in deutscher Sprache stattgefunden.


Wird geladen