17. April 2020

Kreativität, Verantwortung, Transformation: Grundlegende Voraussetzungen für die progressive Lockerung des COVID-19-Lockdown Grundlegende Voraussetzungen für die progressive Lockerung des COVID-19-Lockdown

Bude, Heinz et al.

Bude, Heinz et al. sprechen sich in diesem Papier für eine Reihe von Maßnahmen aus, um die Reproduktionszahl von SARS-CoV-2 unter 1 zu halten und um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Pandemiebekämpfung zu schaffen. 

Bild Titel
Bild Titel © Urheber
Alle Bilder in Originalgröße herunterladen Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

Aus Modellrechnungen ergibt sich, dass wir dauerhaft ein Bündel an unterschiedlichen und kreativen Maßnahmen einsetzen werden müssen, um die Reproduktionszahl (R) von SARS-CoV-2 unter 1 zu halten. Um den Übergang in die Viruskontrollphase als Gesellschaft zu meistern, bedarf es dazu einer klaren staatlichen Rahmensetzung aber auch der eigenverantwortlichen Initiative der Einzelnen. Hinsichtlich der ergriffenen Maßnahmen empfiehlt sich ein abwägendes Entscheiden zwischen der Notwendigkeit des Schutzes von Gesundheit einerseits und den komplexen gesundheitlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgewirkungen andererseits. Der Dreiklang von Kreativität, Verantwortung und Transformation kann als Leitmotiv gesamtgesellschaftlichen Handelns dienen. Für eine schrittweise Öffnung des Lockdown in Einzelbereichen des privaten und öffentlichen Lebens müssen jedoch prinzipielle Voraussetzungen auf Ebene von Bund, Ländern und Kommunen erfüllt sein.

https://www.cassis.uni-bonn.de/de/ueber-uns/alle-mitarbeiter/mayer

Download

Wird geladen