Digitale Dialogreihe „Strategische Bewältigung des Klimawandels in Lateinamerika“

In Kooperation mit der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit und Sicherheitsforschung.NRW.
 

Die Dimensionen und Konsequenzen des Klimawandels stellen die Menschheit vor enorme Herausforderung. So steht die Welt heute an einem schwierigen Scheideweg, an dem ein offensichtlicher Zielkonflikt zwischen einer Eskalation und Verbreitung globaler Bedrohungen für die Menschenrechte und einer Rückkehr zum Weg des nachhaltigen Wohlstands für alle besteht. Die Auswirkungen des Klimawandels sind allerdings für die verschiedenen Regionen der Welt unterschiedlich. Laut dem IPCC-Bericht werden die Auswirkungen des Klimawandels verstärkt in Lateinamerika und der Karibik auftreten. Allerdings betrifft dies eine Region, welche für die globale Klimanachhaltigkeit hinsichtlich Biodiversität (einschließlich des Amazonas Regenwaldes), Erneuerbare Energienproduktion und auch als ein wichtiger Produzent von Agrarrohstoffen von zentraler Bedeutung ist. 

Des Weiteren nimmt Lateinamerika eine zentrale Rolle als Lieferant strategischer Rohstoffe für die neue grüne und technologische Wirtschaft ein. Zusätzlich haben die Auswirkungen des Klimawandels auch politisch-ökonomische Überlegungen in einer Region zu Folge, die immer noch als die demokratischste im globalen Süden angesehen wird. 

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit wird sich die fünfteilige Online-Dialogreihe auf die Folgen des Klimawandels für die Sicherheits- und Entwicklungspolitik in Lateinamerika konzentrieren. Ziel ist es, mit hochrangigen Experten diese für die Staaten des globalen Südens ebenso wie für Deutschland und Europa wichtige Themen zu diskutieren und das Bewusstsein für ihre Bedeutung im öffentlichen Diskurs zu stärken. 

Die Online-Dialogreihe konzentriert sich auf fünf Zoom-Webinare zu verschiedenen Themen, welche sich mit den unterschiedlichen Facetten des Klimawandels in Lateinamerika auseinandersetzen. Nach einer ersten Einführung in die grundsätzlichen Probleme mit ihren sicherheits- und entwicklungspolitischen Aspekten, werden sich unsere Experten folgenden Themen widmen: Rohstoffe der Zukunft (z.B. Lithium), Wasser als Lebens- und Entwicklungsfaktor sowie dem strategischen Schutz des tropischen Regenwaldes. Die Abschlussveranstaltung behandelt die Auswirkungen des Klimawandels auf die Nahrungssicherheit in Lateinamerika sowie einige Schlussfolgerungen über die Herausforderungen, mit denen sich Lateinamerika in den kommenden Jahren konfrontiert werden sieht. 


Wissenschaftlicher Organisator

Avatar Madrueño

Dr. Rogelio Madrueño

-

-


Team

Avatar Fels

Dr. Enrico Fels

+49 228 73-62995

Avatar Semaan

Elissa Semaan

-

-

Avatar Schulze

Laurin Schulze

-

-


Kommende Veranstaltungen der Dialogreihe

Wasser als Lebens- und Entwicklungsfaktor
27. Juni 2023 | 16:00 - 17:30 Uhr | Online via Zoom

Dr. Alexandra Nauditt
Institut für Technologie und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen, Technische Hochschule Köln

Jens Ochtrop
KfW Entwicklungsbank, Nachhaltige Stadtentwicklung und Wasser in der Region Lateinamerika und Karibik

Prof. Dr. Paolo Reggiani
Universiät Siegen. Lehrstuhl für Wasserwirtschaftliche Risikobewertung und Klimafolgenforschung


„Strategischer Regenwaldschutz: Globale Verantwortung und lokale Wirtschaftsinteressen“
24. Oktober 2023 | 16:00 - 17:30 Uhr | Online via Zoom


„Auswirkungen des Klimawandels für die Ernährungssicherheit in Lateinamerika“
28. November 2023 | 16:00 - 17:30 Uhr | Online via Zoom


Vergangene Veranstaltungen der Dialogreihe

Entwicklungs- und sicherheitspolitische Auswirkungen des Klimawandels in Lateinamerika
25. April 2023 | 16:00 - 17:30 Uhr | Online via Zoom

Prof. Dr. Jürgen Scheffran
Universität Hamburg

Dr. Simone Sandholz
Institute for Environment and Human Security, United Nations University

Bernhard Zymla
Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Elisabeth Maigler
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Mexiko

Entwicklungs- und sicherheitspolitische Auswirkungen des Klimawandels in Lateinamerika

Rohstoffe für die Zukunft
23. Mai 2023 | 16:00 - 17:30 Uhr | Online via Zoom

Prof. Dr. Günther Maihold
Stiftung Wissenschaft und Politik

Dr.-Ing. Sven-Uwe Schulz
Arbeitsbereichsleiter Rohstoffpotenzialbewertung, Deutsche Rohstoffagentur (DERA) in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

Dr. Christian von Haldenwang
German Institute of Development and Sustainability (IDOS)

Rohstoffe für die Zukunft
Wird geladen