Prof. Dr. Ulrich Schlie
© Ulrich Schlie / CASSIS

Prof. Dr. Ulrich Schlie

Direktor des Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS)
Henry-Kissinger-Professor für Sicherheits- und Strategieforschung am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Kontakt

E-Mail: ulrich.schlie@uni-bonn.de
Telefon: 0228 73-7639
Adresse: Genscherallee 3, 2. Stock, D-53113 Bonn
Twitter: @CASSIS_Bonn


Profil

Nach einem Studium der Mittelalterlichen und Neueren Geschichte, der Politikwissenschaft und der Romanistik an der Universität Bonn war Ulrich Schlie von 1991 bis 1993 bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Ebenhausen/Isar tätig. Anschließend trat er als Angehöriger des 48. Attachélehrgangs in den Auswärtigen Dienst ein, den er 2020 verließ. In dieser Zeit war er von 2005 bis 2012 Leiter Planungsstab des Bundesministers der Verteidigung sowie von 2012 bis 2014 Politischer Direktor im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin.

Er habilitierte sich im Februar 2020 mit einer Arbeit zum strategischen Wandel der Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland seit 1949 an der Andrássy Universität Budapest. 1992 wurde er an der Universität Bonn mit einer Arbeit über „Geheimgespräche mit dem Gegner. Die Westmächte und die Friedensfrage im Zweiten Weltkrieg“ promoviert. 

Ulrich Schlie war unter anderem Professor of Practice an der Tufts University (Medford, MA/ USA), Fellow am Weatherhead Center der Harvard University (Cambridge, MA/USA), Visiting Fellow am Nato Defence College Rom, Visiting Scholar an der University of Cambridge/UK und Professeur associé als Inhaber des Alfred Grosser-Lehrstuhls am Institut d’Études Politiques de Paris (Sciences Po) sowie Inhaber des Lehrstuhls für Diplomatie II an der Andrássy Universität Budapest.


  • Tufts University, Medford, MA/ USA: Professor of Practice, Institute for Global Leadership
  • Harvard University, Cambridge/MA, USA: Fellow at the Weatherhead Center for International Affairs
  • Institut d'Études Politiques de Paris (Science Po): Professeur associé, chair Alfred Grosser
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: Lehrauftrag, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät sowie Institut für Politische Wissenschaft
  • Universität Erfurt: Lehrauftrag im Aufbaustudiengang Master of Public Policy (MPP) sowie an der Staatswissenschaftlichen Fakultät
  • Humboldt-Universität Berlin: Lehrauftrag, Institut für Politikwissenschaft
  • Freie Universität Berlin: Lehrauftrag, Otto Suhr Institut
  • 2001 - 2009: Vorsitz des Kuratoriums Carl J. Burckhardt, Vinzel ob Rolle/Vd., Schweiz

  • 2008 - 2015: Mitglied des Beirates der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin

  • 2014 - 2019: Mitglied des Kuratoriums des Henry Kissinger Lehrstuhls der Universität Bonn

  • 2019 - 2020: Mitglied der Unabhängigen Historikerkommission beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Berlin

  • seit 2012: Mitglied des Kuratoriums in der Stiftung 20. Juli 1944 e.V., Berlin

  • seit 2019: Mitglied in der Europäischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, Salzburg

  • seit 2021: Mitglied des Beirates der Nordrhein-Westfälischen Akademie für Internationale Politik


Forschungsschwerpunkte

Forschungsprojekte

Schwerpunkte

  • Internationale Beziehungen und internationale Sicherheit
  • Deutsche Außen- und Sicherheitspolitik 
  • Strategie und Diplomatie
  • Politische Entscheidungsprozesse
  • Deutsche und europäische Geschichte
  • Geoökonomie
  • Nachrichtendienste und Außenpolitik

Weitere Expertise

Balkan | Europa | Geheimdienste | Globalisierung | Militärstrategie und nationale Sicherheit | NATO | Nuklearfragen | Russland | Transatlantische Beziehungen | Türkei |  Vereinigten Staaten von Amerika | Vereinte Nationen | Zeitgeschichte 


Lehre

Masterstudiengang "Strategy and International Security" (MSIS)

Unter der Federführung der Henry-Kissinger-Professur startete zum Wintersemester 2023/24 der neue Masterstudiengang "Strategy and International Security" am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie an der Universität Bonn.

Alle weiteren Informationen zum Studiengang finden Sie hier.

Sprechstunde

Die nächste Sprechstunde für Studierende des Masterstudienganges "Strategy and International Security" findet am Di, 21. Mai, 09-10 Uhr in Präsenz statt. Um eine vorherige Anmeldung an msis@uni-bonn.de wird gebeten. Optional können Fragen vorher per E-Mail an msis@uni-bonn.de gestellt werden.

Sommersemester 2024

  • The German Foreign Policy Debate: Political and Legal Aspects (Mitveranstalter: Dr. Norbert Röttgen, MdB und Prof. Dr. DDr. h.c. Matthias Herdegen, Direktor des Instituts für Öffentliches Recht und des Instituts für Völkerrecht an der Universität Bonn) (Seminar im Rahmen des Masterstudiengangs "Strategy and International Security")
  • Oberseminar zum Doktorandenkolloquium zu Methodenproblemen der Zeitgeschichte und der internationalen Sicherheitspolitik im digitalen Zeitalter (auf persönliche Einladung). Die nächste Sitzung im Wintersemester 2024/25 findet voraussichtlich statt am 01. und 02. November 2024. 

Wintersemester 2024/25

  • Strategy and Diplomacy (Seminare im Rahmen des Masterstudiengangs "Strategy and International Security") 
  • Research Methods and Tools, gemeinsam mit Philipp van Helden (Seminar im Rahmen des Masterstudiengangs "Strategy and International Security") 
  • The Swiss Corridor: Intelligence operations in Switzerland during World War II, gemeinsam mit Dr. Thomas Zaugg (Seminar im Rahmen des Masterstudiengangs "Strategy and International Security")

  • Doktorandenkolloquium zu Methodenproblemen der Zeitgeschichte und der internationalen Sicherheitspolitik im digitalen Zeitalter (auf persönliche Einladung)

Wintersemester 2023/24

  • Strategy and Diplomacy (Seminare im Rahmen des Masterstudiengangs "Strategy and International Security") 
  • Research Methods and Tools, gemeinsam mit Prof. Sigmar Gabriel und Philipp van Helden (Seminar im Rahmen des Masterstudiengangs "Strategy and International Security") 

Sommersemester 2023

Wintersemester 2022/23

  • Henry Kissinger und Deutschland (Mastermodul PMIB)

Sommersemester 2022

  • Aktuelle Fragen der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik (Mastermodul PMEP)
  • Doktorandenkolloquium zu Methodenproblemen der Zeitgeschichte und der internationalen Sicherheitspolitik im digitalen Zeitalter (auf persönliche Einladung)

Wintersemester 2021/2022

  • Towards a common strategic culture: Franco-German defense and security cooperation (Mastermodul GMIB)
  • Der deutsche Auswärtige Dienst und der Wandel der Diplomatie (Bachelormodul VMDE)
  • Masterkolloquium (auf persönliche Einladung)

Sommersemester 2021

  • Die Bundeswehr als Instrument der deutschen Sicherheitspolitik (Mastermodul GMEP)
  • Methodenprobleme der Zeitgeschichte und der internationalen Sicherheitspolitik im digitalen Zeitalter (Masterprofilmodul PMIB)
  • Masterkolloquium (auf persönliche Einladung)

Wintersemester 2020/2021

  • Historische und politische Grundlagen der deutsch-französischen Sicherheitsbeziehungen (Mastermodul GMEP/EP)
  • Das Strategische Konzept der Nordatlantischen Allianz (Mastermodul PMEP/EP)
  • Doktorandenkolloquium (auf persönliche Einladung)

Sommersemester 2020

  • Burdensharing in den europäisch-amerikanischen Sicherheitsbeziehungen (Mastermodul GMEP/EP)
  • Deutsche Außenpolitik und strategischer Wandel: Zur aktuellen Debatte über die deutsche Außenpolitik (Bachelormodul VMDE) 

Veranstaltungen der HKP

Die Henry-Kissinger-Professur für Sicherheits- und Strategieforschung (HKP) führt eine Reihe von Veranstaltungen mit hochrangigen Gästen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft durch, sowohl im Rahmen des CASSIS als auch in Kooperation mit externen Partnern.

Kommende Veranstaltungen:

Ringvorlesung: 75 Jahre NATO


Sommersemester 2024 | 18-20 Uhr (c.t.) | Hörsaal IV im Hauptgebäude der Universität Bonn


Nächste Veranstaltung am 06. Juni 2024: „Die Allianz heute - Zurück zum Kalten Krieg?“

Dr. Arndt Freytag von Loringhoven, Botschafter a. D., Visiting Professor Natolin College of Europe, Warschau, und Senior Advisor bei Berlin Global Advisors

Diese Veranstaltung findet in Präsenz statt. Es ist keine Anmeldung notwendig.


Vergangene Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen: 

In der zweiten Sitzung der Ringvorlesung "75 Jahre Nato" sprach Minna Ålander, Research Fellow Finnish Institute for International Affairs in Helsinki, über die strategischen Konsequenzen des finnischen und schwedischen Beitritts zur Allianz.

Die Henry-Kissinger-Professur organisiert in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und mit Unterstützung des AmerikaHaus NRW die Ringvorlesung „75 Jahre NATO”. Der Auftakt der Reihe galt der Rolle Amerikas in der Allianz.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Français Bonn, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und dem Centre Ernst Robert Curtius (CERC) der Universität Bonn organisierte die Henry-Kissinger-Professur eine weitere Ausgabe des Deutsch-Französischen Dialogs. Im Zentrum der Diskussionen stand die Zukunft der NATO.


          Hier finden Sie Übersichten über vergangene und kommende Veranstaltungen des CASSIS.


          Beachtenswerte Publikationen

          Rücktritte von politischen Ämtern.png
          © Springer VS

          Ulrich Schlie, "Das kann man nicht abschütteln. Aber man kann den Blick wieder nach vorne richten.“ – Die Ministerentlassungen von Rudolf Scharping (SPD) im Jahr 2002 und von Norbert Röttgen (CDU) im Jahr 2012 in vergleichender Perspektive, in: Manuel Becker, Volker Kronenberg, Christopher Prinz (Hg.), Rücktritte von politischen Ämtern. Perspektiven auf das Ende von politischen Karrieren, Wiesbaden 2024, S. 379-390.

          "Die nachfolgende Fallanalyse ordnet die beiden Ministerentlassungen in den jeweiligen zeitgeschichtlichen Kontext ein, sie rekonstruiert die Abläufe im Einzelnen und versucht, die hinter der Entscheidung stehenden Kalküle und Motive zu benennen. Sie fragt sodann nach der unmittelbaren „Nachgeschichte“ der beiden Entlassungsfälle und geht der Frage nach, welche Konsequenzen die Entlassung für die beiden aus dem Kabinett ausgeschiedenen, Rudolf Scharping und Norbert Röttgen, hatte. Im Vergleich der beiden Entlassungen sollen vor allem Rückschlüsse auf das Amtsverständnis und die Regierungspraxis von Bundeskanzler Gerhard Schröder und Bundeskanzlerin Angela Merkel gestellt werden."

          Koselleck.png
          © Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog

          Ulrich Schlie, Entwicklungstendenzen von Staat und Staatengemeinschaft und die Reflexion im Werk bei Reinhart Koselleck, in: Deutsch-Italienisches Zentrum für den Europäischen Dialog (Hg.), Vigoni Papers n.2/2024, Loveno di Menaggio 2024.

          "Das Deutsch-Italienische Zentrum für den Europäischen Dialog Villa Vigoni ist eine Ideenwerkstatt, ein Referenzpunkt für den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Italien und Deutschland im europäischen Kontext. Wissenschaftliche Tagungen, internationale Konferenzen und kulturelle Veranstaltungen machen die Villa Vigoni zu einem Ort der Begegnung und der konstruktiven Auseinandersetzung, an dem Projekte gefördert und Kenntnisse auf den Gebieten Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kunst vertieft werden [...] Der Text konzentriert sich auf Fragen der Transformation des Staates und des Staatssystems unter besonderer Berücksichtigung des Werkes von Reinhart Koselleck. Er wird sich insbesondere  Zukunft als Kategorie der Geschichte, Krise, Souveränität und das Verhältnis zwischen zwischen der internationalen Gemeinschaft und dem Nationalstaat."

          Bildschirmfoto 2024-02-28 um 16.15.40.png
          © Bundesministerium Landesverteidigung AT

          Ulrich Schlie, Die Handlungsfähigkeit der Nordatlantischen Allianz, in: Bundesministerium Landesverteidigung Österreich (Hg.), Risikobild 2024 des österreichischen Bundesheeres, Wien 2023, S. 208-213.

          "Im Jahr 2024 wird die Handlungsfähigkeit der Nordatlantischen Allianz (NATO) durch die mit Putins Invasion in der Ukraine ausgelösten Unsicherheiten und Machtverschiebungen weiter getestet werden. Die Fähigkeit zur Abschreckung, die Fortsetzung der Unterstützung der Ukraine ohne weitere Eskalation und die Vermeidung der direkten Konfrontation mit Russland erfordern ein koordiniertes und strategisch gut aufgestelltes Vorgehen der Allianz. Die Verteidigungsausgaben müssen weiter aufwachsen, und die transatlantischen Bindungen können am besten durch die Übernahme weiterer europäischer Verantwortung gestärkt werden."


          Aktuelles von Ulrich Schlie

          Wiederwahl des CASSIS-Direktoriums und Aufnahme neuer stimmberechtigter Zentrumsratsmitglieder

          Kürzlich tagte der Zentrumsrat des Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies der Universität Bonn. Im Rahmen des Zentrumsratstreffen wurden die aktuellen CASISS-Direktoren wiedergewählt. Außerdem wurden zwei neue stimmberechtigte Zentrumsratsmitglieder aufgenommen. Wir gratulieren auf das Herzlichste!

          Prof. Dr. Ulrich Schlie im Interview mit dem Tagesspiegel: Wie treibt der Iran sein Atomprogram voran?

          Der Angriff des Iran auf Israel vor zwei Wochen markiert eine neue Stufe der Eskalation. Im Gespräch mit dem Tagesspiegel am 26.04.2024 analysiert Prof. Dr. Ulrich Schlie die Bemühungen des Iran, zur Atommacht aufzusteigen.

          Prof. Ulrich Schlie im Interview mit dem Kurier: Iran steht kurz vor der Atombombe

          Der Iran steht kurz vor dem Bau einer nuklearen Waffe. Was bedeuted das für die aktuell angespannte Lage im Nahen Osten und wie bedrohlich ist die Entwicklung für Israel? Im Gespräch mit dem Kurier am 21. April 2024 analyisert Prof. Ulrich Schlie die jüngsten Geschehnisse. 

          Prof. Ulrich Schlie bei BILD.de: „Der Iran steht unmittelbar vor der Fähigkeit, atomare Waffen herzustellen"

          Die Sicherheitslage im Nahen Osten nimmt weiter bedrohliche Züge an. Im Interview mit BILD.de am 20. April 2024 geht Prof. Ulrich Schlie davon aus, dass der Iran unmittelbar vor der Fähigkeit steht, atomare Waffen herstellen zu können.

          • Interview mit Ulrich Schlie in der Tagespost: "Die NATO hat ihre Notwendigkeit bewiesen" (03.04.2024)
          • Beitrag von Ulrich Schlie im Rotary Magazin zu 75 Jahre NATO: "Große Aufgaben – damals wie heute" (01. April 2024)
          • Interview mit Ulrich Schlie im Deutschlandfunk: "Anschlag bei Moskau. Terrorziel Kultur" (25.03.2024)
          • Vortrag von Ulrich Schlie auf der IABG-Führungskräfte-Konferenz (16.03.2024)
          • Beitrag von Ulrich Schlie in der Communio: "Mut zur weißen Flagge?" (13.03.2024)
          • Interview mit Ulrich Schlie in der FAZ: "Die Deutschen und die Angst vor der Bombe" (25.02.2024)
          • Interview mit Ulrich Schlie im Weltspiegel (ARD) zur Rolle der Maidan-Proteste (18.02.2024)
          • Beitrag von Ulrich Schlie in Stimmen der Zeit: "Friedensvermittlung. Zur Diplomatie des Vatikans in der Ukraine" (02/2024)
          • Interview mit Ulrich Schlie zur Gefährdung der Demokratie in Deutschland in Il Foglio Quotidiano (02.02.2024)
          • Beitrag von Ulrich Schlie zur Handlungsfähigkeit der Nordatlantischen Allianz im Risikobild 2024 des österreichischen Verteidigungsministeriums (01/2024)
          • Beitrag von Ulrich Schlie in Stimmen der Zeit: "Vatikandiplomatie. Papst Franziskus und Israel / Palästina" (01/2024)
          • Beitrag von Ulrich Schlie in der NZZ zu Richard Overys "Weltenbrand. Der große imperiale Krieg, 1931-1945" (15.01.2024)
          • Interview mit Ulrich Schlie bei WELT TV: Zur Beerdigung von Wolfgang Schäuble (08.01.2024)
          • Gastkommentar von Ulrich Schlie in der NZZ: "Hitler verknüpfte sein Schicksal mit dem des Deutschen Reichs und scheiterte damit. Wird es Putin ähnlich gehen?" (06.01.2024)
          • Beitrag von Ulrich Schlie in der NZZ: Nachruf auf Wolfgang Schäuble (28.12.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie bei WELT TV: Zum Tod von Wolfgang Schäuble (27.12.2023)
          • Beitrag von Ulrich Schlie im Handelsblatt: "Warum sich Europa strategisch neu aufstellen muss" (22.12.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie bei rbb radioeins: Kann eine internationale Sicherheitsallianz Handelsschiffe schützen? (22.12.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie in der Aktuellen Stunde (WDR): Nachruf auf Henry Kissinger (30.11.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie im General Anzeiger zur Rolle Henry Kissingers für den Lehrstuhl (30.11.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie bei WELT TV: Nachruf auf Henry Kissinger "Er war eine Ausnahmegestalt" (30.11.2023)
          • Beitrag von Ulrich Schlie im Cicero: Nachruf auf Henry Kissinger "Ein Glücksfall für Deutschland" (30.11.2023)
          • Beitrag von Ulrich Schlie in der Frankfurter Rundschau: Nachruf auf Henry Kissinger "Dank Kissinger bekam Deutschland eine zweite Chance" (30.11.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie für ZDF heute zur Vergiftung der Ehefrau des Chefs des ukrainischen Militärgeheimdienstes, Marianna Budanowa (29.11.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie im Deutschlandfunk: "Krieg in Ukraine und Nahost" (19.11.2023)
          • Beitrag von Ulrich Schlie im Cicero zu den Verteidigungspolitischen Richtlinien: "Die neue Kriegstüchtigkeit" (13.11.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie im Podcast "Koschwitz am Wochenende" zur Rolle Irans bei den Angriffen der Hamas (23.10.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie im Generalanzeiger: "In jedem Konflikt muss man der Diplomatie eine Chance geben" (19.10.2023)
          • DAAD-Policytalk mit Ulrich Schlie: Internationale Wissenschaftskooperationen im Kontext einer Nationalen Sicherheitsstrategie (18.10.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie in Merkur (IPPEN.Media): "Terrorgefahr in Europa ist gestiegen" (18.10.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie im Morgenecho (WDR5): "Krieg in Israel: Wie ist die aktuelle Lage im Gazastreifen?" (14.10.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie mit IPPEN.Media (Frankfurter Rundschau): "Israel droht Fünf-Fronten-Krieg: „Existenzkampf der jetzigen israelischen Generation“ (13.10.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie im Tagesspiegel: "Minen, Häuserkampf, Hinterhalte: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur möglichen Bodenoffensive in Gaza" (13.10.2023)
          • Vorträge von Ulrich Schlie bei der Ferienakademie des Cusanuswerks zur Deutschen Außenpolitik im Wandel in Papenburg (05. und 06.09.2023)
          • Beitrag von Ulrich Schlie für die WELT zur gegenwärtigen militärischen Lage des Russischen Angriffskriegs (21.07.2023)
          • Vortrag zum Jahrestag des 20. Juli 1944 von Sophie Freifrau von Bechtolsheim und Ulrich Schlie an der Feldjägerschule in Hannover (21.07.2023)
          • Beitrag von Ulrich Schlie zum Jahrestag des 20. Juli 1944 in Die Tagespost (20.07.2023)
          • Gastkommentar von Ulrich Schlie zur Nationalen Sicherheitsstrategie in der Neuen Zürcher Zeitung (10.07.2023)
          • Gastkommentar von Ulrich Schlie zur Nationalen Sicherheitsstrategie in der Tagespost (23.06.2023)
          • Festakt für Henry Kissinger anlässlich seines 100. Geburtstages in Fürth mit Ulrich Schlie (20.06.2023)
          • Interview mit Ulrich Schlie über die Nationale Sicherheitsstrategie der Bundesregierung bei rbb24 (12.06.2023)
          • Gespräch mit Ulrich Schlie über die erste Nationale Sicherheitsstrategie der Bundesregierung im SWR2-Forum (12.06.2023)
          • Impulsvortrag auf dem Panel "Ensuring European societal resilience to future challenges" der University of Zadar (06.06.2023)
          • Vortrag und Wissenschaftliche Verantwortung "Kriegschaos und Friedensordnung. Was wir aus der Geschichte lernen können" im Bildungszentrum Kloster Banz (05.06.2023)
          • Moderation der Podiumsdiskussion "Staatsintervention vs. Wettbewerb - Anfänge der Sozialen Marktwirtschaft und Herausforderungen der Gegenwart" (01.06.2023)

          Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

          Avatar Wiluda

          Fenja Wiluda

          Avatar van Helden

          Philipp van Helden


          Sekretariat

          Avatar Siegert

          Carina Siegert


          Wissenschaftliche Hilfskräfte

          Avatar Ansén

          Rebecca Ansén

          Avatar Bell

          Johannes Bell

          Avatar Durkut

          Ilayda Durkut

          Avatar Kruckow

          Gregor Kruckow

          Avatar Mai

          Max-Christian Mai

          Avatar Nagel

          Corvin Nagel

          Avatar Schneider

          Julian Schneider

          Avatar Schwafferts

          Julius Schwafferts

          Praktikant

          Avatar Köhler

          Maxilimilian Köhler

          Wird geladen